Ferienende: 7 Tipps f?r passende Kinderschuhe

Zum Kindergarten- und Schulstart hat das ?sterreichische Forschungsteam ?Kinderf??e-Kinderschuhe? die h?ufigsten Elternfragen zu einem praktischen Ratgeber zusammengefasst.

  1. Tipp: Vertrauen Sie nicht der Aussage Ihrer Kinder.
    Begr?ndung: Kinder sp?ren nicht, ob die Schuhe passen. In einem spannenden Versuchsaufbau konnte gezeigt werden, dass Kinder sogar Schuhe, die vier Gr??en zu kurz sind, als passend bezeichnen.
  2. Tipp: Verlassen Sie sich nicht auf die Schuhgr??en.
    Begr?ndung: Untersuchungen zeigen, dass mehr als 90% (!) der Schuhgr??en falsch sind (Kinder in zu kurzen Schuhen, P?diatrie & Podologie 3, 2015). Auffallend: Die Schuhe sind fast immer k?rzer.
  3. Tipp: 12 mm Spielraum m?ssen mindestens sein.
    Begr?ndung: In Bewegung ben?tigen F??e diesen Platz, fehlt er, leiden die Zehen. 12 mm h?rt sich viel an, entspricht aber nur der Breite der Kleinfingerspitze eines Erwachsenen. Neue Schuhe d?rfen sogar 17 mm Spielraum haben (Daumenbreite).
  4. Tipp: Messen Sie immer die Fu?l?nge und die Innenl?nge der Schuhe.
    Begr?ndung: So wissen Sie sofort, ob gen?gend Spielraum im Schuh vorhanden ist. Bei online gekauften Schuhen im Shop nach der Innenl?nge fragen.
  5. Tipp: Keine Angst vor gebrauchten Kinderschuhen.
    Begr?ndung: Aus ?konomischer und ?kologischer Sicht sind gebrauchte Schuhe absolut sinnvoll, wenn sie nicht einseitig abgelaufen und 12-17 mm l?nger als die F??e sind.
  6. Tipp: Sie m?ssen keine teuren Schuhe kaufen.
    Begr?ndung: Schadstoffuntersuchungen von Stiftung Warentest und ?kotest zeigen, dass sowohl bei teuren als auch billigen Schuhen mit ?berraschungen zu rechnen ist. Unsere Untersuchungen belegen, dass Schuhgr??en sowohl bei Markenschuhen als auch No-Names dramatisch falsch sein k?nnen.
  7. Tipp: Fragen Sie im Zweifel unsere Experten.
    Begr?ndung: Rund 98% aller Kinder kommen mit gesunden F??en auf die Welt, aber etwa 40% der Erwachsenen haben Fu?beschwerden. Kontakt: info@kinderfuesse.com